Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 Für Havarie- und Störfälle:

Störungsrufnummer:

0351 50178882

Für alle anderen Angelegenheiten:

 

Telefon:   035971 80 60 - 0

Telefax:   035971 80 60 - 99


oder schreiben Sie uns eine E-Mail an

info@zvwv.de

kundenservice@zvwv.de

ZVWV führt erfolgreich Energiemanagementsystem seit 2015

kontinuierliche und systematische Optimierung der Energieeffizienz

 

Der ZVWV hat sich vorgenommen, sein Energiemanagement kontinuierlich zu verbessern. Das heißt, dass wir den Energieeinsatz, den Energieverbrauch und damit die Energieeffizienz systematisch optimieren wollen.

Nach erfolgreicher Auditierung durch den TÜV Thüringen wurden wir am 23. Dezember 2015 nach ISO 50001:2011 zertifiziert. Das bedeutet, dass der TÜV Thüringen unserem Unternehmen die Fähigkeit zur Verbesserung der energiebezogenen Leistungen bestätigt.

Prüfkriterien bei einer Zertifizierung nach ISO 50001 sind die energetische Bewertung, die Optimierung von Energieeinsatz und –verbrauch sowie die Verbesserung der Energieeffizienz.

Energetische Bewertung - Es erfolgt eine detaillierte Bestandsaufnahme des Energieverbrauchs für alle Unternehmensbereiche. So werden die Bereiche mit einem bedeutendem Energieeinsatz und geringer Energieeffizienz identifiziert und ein Überblick über die Rangfolge der Möglichkeiten zur Verbesserung der energetischen Leistung entwickelt.

Optimierung von Energieeinsatz und –verbrauch - Die energetische Bewertung wird als Grundlage genommen um einen Maßnahmeplan zu erstellen, wie der Energiebedarf und die Energieeffizienz kontinuierlich optimiert werden soll.

Verbesserung der Energieeffizienz - Die Verbesserung der Energieeffizienz ist das Ziel und gleichzeitig die Messgröße des Managementsystems. Sie drückt das Verhältnis zwischen der erzielten Leistung – also beispielsweise der Menge an aufbereitetem Trinkwasser – und der dafür eingesetzten Energie aus.

Am Ende einer jeden Betrachtung steht die Verbesserung der Energieeffizienz. Die Optimierung der Arbeitsabläufe unserer Wasserwerke und Trinkwassernetze ist dabei von entscheidender Bedeutung. Die Verbesserung der Energieeffizienz bedeutet jedoch nicht, dass der absolute Energieverbrauch ständig sinkt. Es bedeutet viel mehr, dass wir die Energie möglichst effizient einsetzen und bestmöglich nutzen wollen.

Das beginnt bei kleinen Dingen – das Licht ausschalten, wenn man einen Raum verlässt oder Energiesparlampen zu verwenden – geht aber auch weiter bis hin zum Austausch von Pumpenanlagen.

Das hat aber nicht nur Bedeutung für uns um unsere Energiekosten möglichst gering zu halten. Es bedeutet vielmehr, dass wir Verantwortung übernehmen und verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umgehen. 

Durch jährliche Wiederholungs-Audits wird die ständige Einhaltung der Standards und der kontinuierlichen Verbesserung der Abläufe für das Energiemanagement beim ZVWV überprüft.

Aber auch Sie als Kunde profitieren davon! Wenn wir unsere Energieeffizienz verbessern und somit unsere Kosten für Strom konstant halten oder senken können, wirkt sich das auch positiv auf die Entgelte für die Trinkwasserversorgung aus.

 

 


 

Zertifikat bescheinigt dem ZVWV

hohe Versorgungssicherheit

 

Der Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV) bietet ein hohes Maß an Versorgungssicherheit und ist optimal auf Notfälle vorbereitet. Das wurde dem Zweckverband nach einer Überprüfung seines Technischen Sicherheitsmanagements durch die Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) mit einer Zertifizierungsurkunde offiziell bestätigt.

Auf das Ergebnis können sich die Kunden verlassen. Das TSM-Zertifikat bescheinigt, dass der ZVWV Pirna/Sebnitz über eine angemessene personelle und technische Ausstattung sowie Organisation verfügt, die eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Versorgung der Kunden gewährleistet.

Das TSM stellt eine systematische Überprüfung aller technischen Aufbau- und Ablauforganisationen dar. Kurz gesagt: Wer macht was und wie?

Untersucht werden alle technischen Prozesse wie Betrieb, Bau, Instandhaltung, technische Planung und die Dokumentation sowie unterstützende Prozesse wie Arbeitsschutz, Erste Hilfe bis hin zum Lager- und Transportwesen. Dabei wird auch festgestellt, inwiefern alle maßgeblichen technischen Prozesse konform nach gültigen Regelwerken ablaufen.